WOLF
HOGEKAMP
Untitled Document

 

ses


jana

Lesen 3000 mit Jana Volkmann


Mo. 5. Oktober 2020

18:30 bis 21:30

TAZ-Kantine: Restaurant und Bar

Friedrichstraße 21

10969 Berlin

Karte anzeigen


Die Veranstaltung:

Lesen3000 ist eine Leseshow! Unverstaubt und fresh wird hier die Gegenwartsliteratur abgefeiert - in der taz Kantine, Berlin.

Im Oktober zu Gast:

Jana Volkmann - geboren 1983 in Kassel, lebt als freie Autorin und Journalistin in Wien.
Sie studierte in Berlin Europäische Literaturen und arbeitet derzeit an einer Dissertation über Hotels in der Gegenwartsliteratur.
Sie schreibt Essays und Literaturkritik u. a. für den Freitag, Tagebuch, neues deutschland und den Standard.
Zuletzt erschienen sind. Das Zeichen für Regen. (Roman, 2015) und .Fremde Worte. (Erzählung, 2014) in der Edition Atelier.
Mit der Kurzgeschichtensammlung "Schwimmhäute – 26 Metamorphosen", Edition Periplaneta, hat sie 2012 ihr literarisches Debüt gegeben.

Das Buch:

Zwischen Wien und Bratislava spielt Auwald, der zweite Roman der in Wien lebenden Autorin Jana Volkmann,
frischest erschienen im Verbrecher Verlag. In seinem Zentrum steht Judith, eine junge Tischlerin,
die Holzarten am Geruch erkennt, so viele Splitter unter der Haut hat, dass sie meint, sie selbst bestünde zu einem gewissen Teil aus Holz.
Sie lebt mit ihrer Partnerin Lin zusammen – bis sie eines Tages aufbricht und mit dem Schiff die kurze Strecke von Wien nach Bratislava fährt.
Sie solle dringend einmal freinehmen, Urlaub machen, so wollte es Judiths Chef.

Die Hosts:

Aron Boks und Wolf Hogekamp sind Poeten aus Berlin-Neukölln und Kreuzberg.
Zusammen moderieren sie Lesen3000 und führen galant durch einen furiosen Abend der gefeierten Literatur!


Die Karten sind aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen auf 50 Stück limitiert.
Karten 10,- Euro (Early Bird)
VVK

 

 

 

__________________________________________________________________________

 

ger

Erweiterte und überarbeitete Neuauflage!
Die Poetry Slam Fibel

100 Texte, 66 Autorinnen und Autoren, darunter 21 deutschsprachige Poetry-Slam-Champions,
25 Jahre Poetry Slam in Deutschland – eine Sprache.

Seit fünf Jahren ist diese Textsammlung das Standardwerk in Sachen Poetry Slam.
Zum 25. Jubiläum der deutschsprachigen Poetry-Slam-Bewegung
wird sie um einige hochklassige Beiträge von wichtigen neuen Stimmen der Szene ergänzt. Star des Buches bleibt die Sprache selbst –
das Handwerkszeug aller Poetinnen und Poeten,
das in vielen Texten gespiegelt, betrachtet, lustvoll hinterfragt oder spielerisch erweitert wird.

Bei allem Unterhaltungsfaktor bietet die Poetry-Slam-Fibel eine Bühne für die Sprache zwischen Sinnhaftigkeit, Rhythmus und Musikalität:
Sprache als lyrisches Präzisions-werkzeug, als abschreckendes Beispiel, als klangvolle Schallwelle, als sterbenskranker Patient, als Lustobjekt, als Rhythmusmaschine,
als Crash-Test-Dummy. Sprache als Spielzeug und Sprache als Waffe.

Leseprobe Die Poetry Slam Fibel 2.0

Mit Beiträgen von Nora Gomringer, Marc-Uwe Kling, Bodo Wartke, Sophie Passmann, Sebastian Krämer, Till Reiners, Theresa Hahl,
Patrick Salmen, Lars Ruppel, Pierre Jarawan, Volker Strübing u. v. a. m. -

Neu hinzugekommen sind Beiträge von
Aidin Halimi, David Friedrich, Henrik Szanto, Laurin Buser, Max Golenz, Mona Harry, Mieze Medusa, Rebecca Heims,
Valerio Moser, Veronika Rieger und Yasmin Hafedh. Zudem mit neuen Texten von Sebastian 23.

Mit einem Vorwort von Stephan Porombka (Professor für Texttheorie und Textgestaltung an der Universität der Künste in Berlin, ehemaliger Poetry-Slammer)